Die Sache mit der Evidenz …

Quelle: ABDA

Quelle: ABDA

Als wir 2014 den Antrag verfasst haben, haben wir nicht ahnen können, dass er a) so weite Kreise zieht und b) so schwerfällig bearbeitet wird. Oder auch nicht bearbeitet wird. Denn eigentlich ist die Intention des Antrages ebenso klar wie der (langfristige) Auftrag, der eben noch nicht annähernd verstanden bzw. angefangen wurde:

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://allianzallerapotheker.de/?p=2791

Der Erklärbär, früher auch Apotheker genannt.

BärDieser Beitrag entstammt im Kern einer Diskussion auf DAZ-online zum “Tagebuch” vom 14.6.15 über die vermeintliche pharmazeutische Trägheit der heutigen Apotheker, die auch heute schon umsonst oder gegen eine kleine Honorierung stärker pharmazeutisch tätig sein könnten:

 

Dr. Kerstin Kemmritz:

Wir brauchen keine “kleine” Honorierung, wir brauchen eine echte Wertschätzung unserer Arbeit als Apotheker, was voraussetzt, dass nicht nur Politik und Gesellschaft, sondern zuallererst auch der eigene Berufsstand nicht nur vollmundig in die Zukunft blickt, sondern analysiert und beziffert, womit wir derzeit den ganzen Tag beschäftigt sind. Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://allianzallerapotheker.de/?p=2761

Ergebnis der Berliner Kammerwahl: Eine hohe Verantwortung!

Sitze2015Sie haben gewählt!

Bei einer leicht gesteigerten Wahlbeteiligung und absolut mehr Wählern konnten mit Ausnahme der Liste 2 (Frau Dunin von Przychowski) alle Listen Stimmen gewinnen. Auch wenn die Liste 3 des amtierenden Präsidenten Dr. Belgardt die meisten Stimmen (und 46,4 %) auf sich vereint, ist die größte Überraschung das hervorragende Abschneiden der neuen Liste 4 unter ihrem Listenführer Dr. Wagner, der für die Apotheker in Wissenschaft, Industrie und Verwaltung aus dem Stand heraus 213 Stimmen erzielt hat, was fünf Sitzen in der neuen Delegiertenversammlung entsprechen würde! Die gestiegene Wahlbeteiligung kommt also vor allem durch die Kollegen zustande, die aus der ApothekeNkammer wieder eine ApothekeRkammer machen wollen! Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://allianzallerapotheker.de/?p=2716

Kammerwahlen 2015: AAA – Die Liste 1 für ALLE Apotheker!

AAA-AKB2015-ListeDie AAA – Allianz Aller Apotheker ist ein Zusammenschluß von Apothekerinnen und Apothekern aus allen Berufsfeldern der Pharmazie, denen die gemeinsame Selbstverwaltung genauso am Herzen liegt wie die Weiterentwicklung des pharmazeutischen Berufsbildes und die Vertretung der vielen gemeinsamen Interessen. Wir lieben unsere gemeinsamen Wurzeln und achten die gegenseitigen Kompetenzen und bauen auf Verständnis und Gemeinsamkeiten statt nach Unterschieden und Trennendem zu suchen. So lernen wir voneinander, diskutieren miteinander und entwickeln gemeinsame Ideen. Zusammen. Für unseren Beruf. Für unsere Zukunft. Für ALLE Apotheker.

Dr. Kerstin Kemmritz und Kolleginnen und Kollegen.
Weiterlesen, um mehr über uns zu erfahren.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://allianzallerapotheker.de/?p=2530

Kammerwahl 2015: Unsere Ziele

AAA-Postkarte-B7-2Wir kennen die Herausforderungen, vor denen Apotheker in den verschiedenen Berufsfeldern Tag für Tag stehen, aus eigener Erfahrung. Daraus leiten wir unsere Ziele und unser Engagement ab.

Für eine starke Interessenvertretung aller Apotheker. Denn Apothekerkammer ist mehr als Selbstverwaltung. Als Teil der ABDA ist sie auch Teil der Interessenvertretung unseres ganzen Berufsstandes. Und ALLER Mitglieder!

 

 

Darum Allianz Aller Apotheker wählen:

  • Für eine leistungsfähige und serviceorientierte Apothekerkammer, die für alle ihre Mitglieder „rund um die Uhr“ da ist.
  • Für eine bessere Vernetzung aller Berufsfelder in gemeinsamen Veranstaltungen und Projekten.
  • Für ein zukunftsfähiges Versorgungswerk, das für alle Apotheker offen bleibt.
  • Für eine wahrnehmbare Öffentlichkeitsarbeit mit positiver Darstellung der Leistungen aller Apotheker.
  • Für unabhängige und freiwillige Fortbildung und ein regelmäßiges und breites Weiterbildungsangebot.
  • Für Beitragsgerechtigkeit und sparsame, ergebnisorientierte Mittelverwendung.
  • Für eine starke Stimme in der Standesvertretung, denn auch die ABDA kann nur so gut sein wie die Vertreter ihrer Mitgliedsorganisationen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://allianzallerapotheker.de/?p=2625

Master And Servant – Der globale Apotheker-Eid

masterandservant

Bildquelle: Plattencover Depeche Mode

Der Eid des Apothekers. Das klingt irgendwie nach „Eid des Hippokrates“, also nach Augenhöhe mit den Ärzten (endlich!). An sich keine schlechte Idee, kann man damit den ethischen und moralischen Anspruch unseres freien Heilberufs uns selbst und anderen gegenüber deutlich(er) machen als bisher. Kombiniert mit einer edel und gut aussehenden Approbationsurkunde, einer entsprechenden Atmosphäre beim Staatsexamen inklusive feierlicher Kleidung statt H&M-Standard bei Prüfern und Prüflingen und einem dem Mitgliedsbeitrag angemessenen Kammerausweis statt Papierschnipseln zum Selbstausschneiden könnte damit unser Berufsethos und wenigstens unser gefühltes Ansehen durchaus aufgemöbelt werden.

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://allianzallerapotheker.de/?p=2527

Gefährdungsbeurteilung: Nach Coca Cola nun auch Fanta-Schalen auf der Abschussliste!

Fanta

Bildquelle: Kerstin Kemmritz

Coca Cola gilt ja vielen als Inbegriff künstlicher Ernährung, obwohl (oder gerade weil?) sie einst von einem Arzt und Apotheker erfunden wurde. Tja, das waren damals goldene Zeiten, wo man fernab von GMP-Richtlinien und Dokumentationszwängen noch Zeit zum Experimentieren im Notdienst hatte! Trotzdem finden nicht alle Gesellschaftsschichten Coca Cola cool und wahrscheinlich wären auch Professor Glaeske und der NDR nicht glücklich darüber, wenn wir modernen Apotheker nun wieder derartige Getränke erfinden (oder verkaufen) würden. Die „neuen Tricks der Apotheker“ stünden sicherlich sofort im Drehbuch. Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://allianzallerapotheker.de/?p=2523

Unser DAT-Antrag zur evidenzbasierten Pharmazie

Bildquelle: Robert Lorra

Bildquelle: Robert Lorra

Gemeinsam mit anderen Berliner Kollegen und in Zusammenarbeit mit Kollegen des VdPP Hamburg ist ein Antrag zum diesjährigen DAT 2014 entstanden, der die Förderung der evidenzbasierten Pharmazie vor allem in der Selbstmedikation zum Gegenstand hat, um damit eine Forderung des “Perspektivpapiers Apotheke 2030” umsetzen zu können. Lesen Sie hier den gesamten Antragstext: DAT-Antrag-2014-EbPharm

DER ANTRAG WURDE AM 19.9.2014 VON DER HAUPTVERSAMMLUNG DER DEUTSCHEN APOTHEKERINNEN UND APOTHEKER ANGENOMMEN!  Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://allianzallerapotheker.de/?p=2034

Ältere Beiträge «