Allianz Aller Apotheker

Allianz Aller Apotheker

Allianz Aktiver Apotheker
AAA in der Kammer

Ein Kennzeichen Freier Berufe wie der Apotheker ist die Selbstverwaltung des Berufsstandes in so genannten „Kammern“, deren Aufgaben und Pflichten im jeweiligen Kammergesetz geregelt sind. Für die Apothekerinnen und Apotheker in Berlin ist die Apothekerkammer Berlin (AKB) zuständig, wo sie automatisch Mitglieder sind.

Die Apothekerkammer Berlin ist die Selbstverwaltung der Berliner Apothekerinnen und Apotheker. Sie übernimmt hoheitliche Aufgaben und organisiert u.a. Fort- und Weiterbildung, die Qualitätssicherung, die Ausbildung bzw. Prüfung von PKA, PTA sowie den praktikumsbegleitenden Unterricht der Pharmazeuten im Praktikum und unterhält ein eigenes berufsständisches Versorgungswerk. Als Körperschaft öffentlichen Rechts stellt die Apothekerkammer einen eigenen Haushalt auf und darf verschiedene Rechtsverordnungen zur Erfüllung ihrer Aufgaben erlassen: eine Berufs-, Melde-, Beitrags- und Weiterbildungsordnung. Die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales führt die Dienstaufsicht über die Berliner Apothekerkammer.

Apothekerinnen und Apotheker aus allen Berufsfeldern können sich in der Selbstverwaltung und ihren Gremien engagieren und so die Umsetzung der hoheitlich übertragenen Aufgaben sicherstellen. Mit der (alle vier Jahre stattfindenden) Wahl der Delegiertenversammlung wird das „Parlament der Apotheker“ gewählt, das über grundlegende Beschlüsse und deren Änderungen, Beitragssätze oder Ordnungen abstimmt und die „Berliner Linie“ wichtiger Themen mitdiskutiert oder selbst Anträge zur Abstimmung stellen kann. Dabei ist jeder Delegierte einzig und allein seinem Gewissen verpflichtet, auch wenn er sich zur Unterstützung seiner Willensbildung einer Liste angeschlossen hat. Die Delegiertenversammlung wählt den Vorstand und das Präsidium. Die Geschäftsführung und das Präsidium vertreten die Apothekerkammer Berlin u.a. in den Gremien der ABDA bzw. Bundesapothekerkammer.

Übrigens: Die Delegiertenversammlungen sind öffentlich und werden in den Fachzeitschriften angekündigt. Schauen Sie doch als Mitglied der AKB  einfach mal vorbei oder fragen Sie nach einer unserer vorbereitenden Sitzungen!

Aber auch als Nichtdelegierter kann man z.B. in Ausschüssen und Kommissionen mitwirken und themenbezogen arbeiten. Die Mitglieder bringen dabei einen hohen ehrenamtlichen Einsatz an Engagement und Zeit ein, denn nur Präsidium und Vorstand (in viel geringerem Maße) erhalten eine Aufwandsentschädigung. Durch die rein ehrenamtliche Konstruktion der Selbstverwaltung erhält man jedoch eine große Unabhängigkeit und breitgefächerte Kompetenz. Ein Stab hauptamtlich tätiger Mitarbeiter der Geschäftsstelle der Apothekerkammer unterstützt dabei das Ehrenamt bei der Erfüllung der Aufgaben.

Derzeit gibt es in der Delegiertenversammlung drei Listen, wobei Liste 1 und 2 die Regierung (Liste 2 komplett das Präsidium) stellen und wir die Opposition „spielen“:
1. Liste aktiver Apothekerinnen und Apotheker: Frau Dunin von Przychowski
2. Offizin-Liste – Die Gemeinschaftsliste: Herr Dr. Belgardt
3. AAA – Allianz Aller Apotheker: Frau Dr. Kemmritz

 

Als Gremien, in denen teilweise auch Mitglieder der AAA mitarbeiten, gibt es z.B.:

  • Arbeitsgruppen der AKBerlin
  • Arbeitsgruppen der ABDA (BAK)
  • Gremien der Apothekerversorgung
  • Ausschuss für Fortbildung
  • Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit
  • Ausschuss für Weiterbildung
  • Unterstützungsausschuss
  • Delegiertenversammlung
  • Ethikkommission
  • Integrationsbeauftragte(r)
  • Notdienstkommission
  • Berufsbildungsausschuss
  • PKA-Prüfungsausschuss
  • ehrenamtliche Richter am Berufsgericht
  • Kommission Apothekenbewertung
  • Kommission Arzt/Apotheker
  • ehrenamtliche Pharmazieräte
  • Prüfer im 3. Staatsexamen
  • Qualitätssicherung (Arbeitskreis, Zertifizierungskommission, Auditoren)
  • Rechnungsprüfer
  • Referenten im Unterricht für PharmazeutInnen im Praktikum
  • Schlichtungsausschuss
  • Vorstand

Wenn Sie Interesse haben, in dem einen oder anderen Gremium für uns mitzuarbeiten, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir vermitteln Ihnen gerne einen passenden Ansprechpartner!

 

 

Vorstandswahlen 2017: Unsere Liste im neuen Vorstand!

Sie haben gewählt! Am Samstag, 25.11.17 endete der Wahlzeitraum für den neuen Vereinsvorstand mit dem Ergebnis, dass unsere beiden Listenmitglieder Katrin Scheunemann und Robert Lorra in den neuen Vorstand gewählt wurden! Wir danken allen unseren Unterstützern und Wählern und freuen uns auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen im neuen Vorstand.

  1. Katrin Scheunemann, Lichtenrader Apotheke – Listenführerin
  2. Robert Lorra, Barlach-Apotheke – Stellvertreter
  3. Dr. Kerstin Kemmritz, Falken-Apotheke Weißensee
  4. Dr. Kay Gehrke, Reseda-Apotheke
  5. Christine Deerberg, Insel-Apotheke
  6. Dr. Andreas Kesselhut, Eichen-Apotheke
  7. Franziska Bukowski, Grüne Apotheke Lichtenrade
  8. Christian Buttenberg, Diana Apotheke Schlossstraße
  9. Anett Hadinek, Apotheke am Lichtenrader Damm
  10. Jana Mittelstädt, Metropol-Apotheke
  11. Katrin Paul, Sonnenhut Apotheke
  12. Hans-Jürgen Bracht, Zentrum-Apotheke
  13. Dr. Silke Schneider, Wisbyer-Apotheke
  14. Claudia von Lehmann, Adler-Apotheke
  15. Dr. Heidi Schindler, Turm Apotheke
  16. Dr. Wolfgang Müller, Fontane Apotheke
  17. Manuela Spann, Apotheke am ukb
  18. Astrid Mickley-Moulla Mohamed, Wrangel-Apotheke
  19. Marianne Wulfern, Mariannen Apotheke
  20. Dr. Jutta Wenger, Schlachtensee-Apotheke
  21. Martina Bethke, Albrecht-Apotheke Steglitz
  22. Dr. Georg Bäder-Kemmritz, Apotheke an der Rhinstrasse
    (Kandidatur als Neumitglied laut Wahlausschuss jedoch nicht möglich)
  23. Jürgen Schwendicke, Octopus Apotheke
  24. Dr. Thomas Beier, Galenus-Apotheke
  25. Frank Hempel, Merkur-Apotheke
  26. Uwe Bitterlich, Apotheke am Helmholtzplatz
  27. Alexander Göttlich, Apotheke am Flughafen
  28. Alexander Rogowski, Sterndamm Apotheke
  29. Cornelius Prade, Titisee-Apotheke
  30. Dr. Ulrike Timm, Phönix-Apotheke
  31. Kristian Kahl, Elsen-Apotheke
  32. Kathrin Wernecke, Kristall-Apotheke
    und viele weitere Kolleginnen und Kollegen als UnterstützerHier finden Sie unsere aktuelle Wahlinformationsbroschüre. Fehlerfrei und in Farbe.

    AAA -LISTE 1. EINFACH BESSER FÜR DEN VEREIN!

 

 

AAA im Verein

Apothekenleiter sind nicht nur Apotheker, sondern auch Kaufleute. Ob sie wollen oder nicht. Und so sind die kaufmännischen (oder wirtschaftlichen) Interessen der öffentlichen Apotheken ein nicht unerheblicher auch standespolitischer Faktor, den es gegenüber Kollegen, Politik und Gesellschaft zu verdeutlichen gilt. Apothekenleiter sind Gewerbetreibende, schaffen Arbeits- und Ausbildungsplätze, zahlen Steuern und nutzen der Gemeinde.

Schon früh, in Berlin im Jahre 1723, gründeten sich daher die ersten Apothekervereine, in denen es nicht nur um geselliges Beieinander, sondern stets auch um die Vertretung der wirtschaftlichen und pharmazeutischen Interessen geht und ging. So ist laut Satzung des Berliner Apothekervereins (§ 1 Abs. 2 a) seine Hauptaufgabe auch die Wahrung und Förderung der … wissenschaftlichen, kulturellen und insbesondere wirtschaftlichen Interessen sowie (gemäß § 1 Abs. 2 b) auch die entsprechende Fortbildung der Mitglieder. Viele Vereine haben dazu weitere Tochterfirmen gegründet. In Berlin sind hier vor allem die RBA (Rezeptabrechnungsstelle Berliner Apotheker) sowie die D.S.C. zur Erzielung von Einkaufsvorteilen sowie die GEDA Grundstücksverwaltung zu nennen.

Ein großer Teil der pharmazeutischen Fortbildung wird inzwischen von den Apothekerkammern, Großhandlungen und Apothekenkooperationen übernommen und die Arzneimittel- und Hilfsmittellieferverträge, die früher das absolute „Non-plus-Ultra“ der Vereinsmitgliedschaft darstellten, werden inzwischen bis auf den Primärkassenvertrag zentral vom Deutschen Apothekerverband DAV verhandelt. Die Vereinsaufgaben auf Landesebene bestehen also mehr und mehr in der Erbringung von Serviceleistungen, in der Gestaltung von betriebswirtschaftlicher Fortbildung, der Öffentlichkeitsarbeit und Interessensvertretung sowie der Organisation des Vereinsleben für die Mitglieder. Auch die Information zu Fragen des Arbeitsrechts, der Personal- und Unternehmensführung sowie der Erzielung und Kontrolle von Einkaufsvorteilen könnten DIE eigentliche Domäne der Vereine sein oder werden. Hier ist sicherlich in vielen Fällen ein Umdenken dringend notwendig, um für die Mitglieder, oft genug auch Inhaber eher kleinerer Apotheken, einen echten Mehrwert zu generieren. Wir helfen gerne dabei…

Die Landesapothekervereine sind als juristische Personen automatisch Mitglied in der bundesweiten Dachorganisation DAV, die wiederum Mitglied der ABDA ist. Als DAV-Mitglied stimmt die Vertretung des BAV, hier meist der gesamte Vorstand, über entsprechende bundesweite Verträge und Regelungen mit ab. Die Landesverbände sind gleichzeitig Bestandteile, aber auch Kontrolleure des Dachverbandes, was gerade seit der Diskussion um den Notdienstfonds oder die Datensicherheit neue Bedeutung erlangt.

 

Organisation des Berliner Apothekervereins

Für die Umsetzung seiner Aufgaben bedient sich der Berliner Apothekerverein eines von den Mitgliedern gewählten Vorstandes, der wiederum einen Vorsitzenden wählt, der die Versammlungen leitet und den Verein zusammen mit einem weiteren Mitglied des geschäftsführenden Vorstands nach außen vertreten kann. Die weiteren Vorstandsmitglieder und Beisitzer können besondere Aufgaben übernehmen. Ein Stab von hauptamtlichen Mitarbeitern steht dem Vorstand zur Führung der Geschäfte zur Verfügung.

In dieser Wahlperiode (seit 2014) gibt es im BAV einen Vorstand mit sieben Mitgliedern zweier Listen, von denen vier Personen zum geschäftsführenden Vorstand nach BGB und drei zu den Beisitzern gehören. Der gesamte geschäftsführende Vorstand wird von der Liste des Vorsitzenden, Dr. Bienfait, gestellt, der selbst Ende 2012 erneut in den geschäftsführenden DAV-Vorstand gewählt worden ist, wo er bis 2017 Stellvertreter des Vorsitzenden war.

Die „AAA – Allianz Aktiver Apotheker“ im Verein versteht sich nicht als Oppositionliste, sondern als Vereinsmitglieder, die sich für einen starken (stärkeren…) Verein einsetzen, der moderne Service- und Dienstleistungen für die Mitglieder anbietet, sich bei wichtigen, vor allem die Apotheke als Arbeitgeber betreffenden Fragen auch wahrnehmbar zu Wort meldet, aktive Öffentlichkeitsarbeit betreibt, Positionen bezieht und Interessen auf gesellschaftlicher und politischer Ebene vertritt. In dieser Richtung bringen wir Vorschläge ein und bieten unsere Mitarbeit an.

 

Der Vorstand des BAV (2014 – 2017):

  • Liste 1: Dr. Kerstin Kemmritz, Robert Lorra
  • Liste 2: Dr. Rainer Bienfait, Dr. Andreas Dehne, Axel Trischmann, Anke Rüdinger, Lorenz Hüfner
  • Vorstand nach BGB: Vorsitz: Dr. Bienfait. 1. Stellvertreter: Dr. Dehne, 2. Stellvertreter: Trischmann, Schriftführer: Rüdinger
    Beisitzer: Hüfner, Dr. Kemmritz, Lorra

 

Der Vorstand des BAV bis Ende 2013:

  • Vorsitzender: Dr. Rainer Bienfait, 1. Stellvertreter: Axel Trischmann, 2. Stellvertreter: Dr. Andreas Dehne, Schriftführer: Dr. Ulrich Werner
  • Beisitzer: Brigitte Buchin, Bernhard Doege, Anke Rüdinger, Dr. Andreas Kesselhut, Dr. Kerstin Kemmritz (2. Liste)

Aus unserer Arbeit

in Apothekerkammer und -Verein
AAA aktiv: Karrieretag der FU Fb BCP am 17.11.17
AAA aktiv: Karrieretag der FU Fb BCP am 17.11.17
Echte Apothekerkarrieren auf dem Karrieretag des Fachbereiches Biologie Chemie Pharmazie (Fb BPC) an der FU-Berlin...
Weiterlesen
AAA aktiv: Treffen mit Dr. Clara West (SPD)
AAA aktiv: Treffen mit Dr. Clara West (SPD)
Dr. Clara West ist Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion in Berlin....
Weiterlesen
AAA aktiv: Podiumsdiskussion CDU-Charlottenburg und Max Müller
AAA aktiv: Podiumsdiskussion CDU-Charlottenburg und Max Müller
Am 28.8.17 fand auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Klaus-Dieter Gröhler eine Podiumsdiskussion zum Rx-Versandverbot statt, an...
Weiterlesen
Rabattverträge sinnvoll begrenzen
Rabattverträge sinnvoll begrenzen
Unser Antrag zum DAT 2017: Versorgung mit lebenswichtigen Arzneimitteln sichern – Rabattverträge sinnvoll begrenzen   Antragstext:...
Weiterlesen
Impfquote steigern
Impfquote steigern
Unser Antrag zum DAT 2017: Steigerung der Impfquote durch Bündelung heilberuflicher Kräfte   Antragstext: Die Hauptversammlung...
Weiterlesen
AAA aktiv: Auch mit der SPD im Gespräch bleiben
AAA aktiv: Auch mit der SPD im Gespräch bleiben
Wer sich berufspolitisch engagiert, muss mit allen Entscheidungsträgern im Gespräch sein und bleiben, ungeachtet etwaiger...
Weiterlesen
Honorar an Inflationsrate anpassen
Honorar an Inflationsrate anpassen
Antragsgegenstand: Anpassung der Apothekenvergütung an Inflationsrate   Antrag:   Die Hauptversammlung der deutschen Apothekerinnen und...
Weiterlesen
Mehr Auswahl bei pharmazeutischen Bedenken
Mehr Auswahl bei pharmazeutischen Bedenken
Mehr Auswahl bei pharmazeutischen Bedenken   Antrag: Die Hauptversammlung der deutschen Apothekerinnen und Apotheker fordert...
Weiterlesen
AAA aktiv: Wenn aus Resonanz Recherche wird!
AAA aktiv: Wenn aus Resonanz Recherche wird!
Für Ihre launige Glosse über ihre Erfahrungen in mehreren Berliner Apotheken bekam die Journalistin Karin Stemmler von...
Weiterlesen
Wir tun was: Ohne Apotheker fehlt Dir was!
Wir tun was: Ohne Apotheker fehlt Dir was!
Nur Jammern und Meckern ist nicht unser Ding. Wir haben was zu sagen und das...
Weiterlesen
Ergebnis der Berliner Kammerwahl: Eine hohe Verantwortung!
Ergebnis der Berliner Kammerwahl: Eine hohe Verantwortung!
Sie haben gewählt! Bei einer leicht gesteigerten Wahlbeteiligung und absolut mehr Wählern konnten mit Ausnahme...
Weiterlesen
Kammerwahl 2015: Unsere Ziele
Kammerwahl 2015: Unsere Ziele
Wir kennen die Herausforderungen, vor denen Apotheker in den verschiedenen Berufsfeldern Tag für Tag stehen,...
Weiterlesen