Es geht doch! Impressionen vom Apothekertag 2011

[fgallery id=6 w=450 h=385 bg=000000 t=0 title=“Test“]

[fgallery id=6 w=450 h=385 bg=000000 t=0 title=“Test“]

Wir erinnern uns noch an die vielen Diskussionen über Anträge unserer Liste in der Apothekerkammer, wo wir doch bitte nicht so viel fordern und schon gar nicht an der Arzneimittelpreisverordnung rütteln sollten! Rezepturzuschläge? Bloß nicht anfassen!Gebührenordnung für Apotheker? Lieber nicht! Es hätte schließlich immer noch schlimmer kommen können.

Und so war nicht nur ich völlig erstaunt, wie fordernd und kämpferisch sich nicht nur die ABDA-Spitze diesmal zeigte!Ganz anders diesmal! Schon der ABDA-Präsident Wolf legte eine kämpferische Rede an den Tag und machte seinem Namen alle Ehre, stellte Forderungen auf und sparte nicht mit Schelte an die Politik! Seine „schwarz-gelbe Abrissbirne“ hat es ja als sehr drastisches Bild in fast jede Zeitung geschafft. Die Botschaft blieb hängen, ist aber so drastisch, dass man sich schon fast wieder Sorgen machen muss, dass wir nicht ins verbale Abseits katapultiert werden. Die wenigen anwesenden Regierungspolitiker reagierten jedenfalls (nicht nur deshalb) „verschnupft“. Natürlich haben sie sich das selbst zuzuschreiben mit ihrer miserablen Gesundheitspolitik, aber wir müssen auch als Gesprächspartner akzeptabel bleiben. Aber der Frust sitzt offenbar auch bei den ABDA-Oberen inzwischen so tief und so kam die Botschaft an: „Wir haben die Faxen dicke!“ (O-Ton Dr. Bienfait, BAV) Da brauchten wir gar keinen adhoc-Antrag mehr zum Umgang der Krankenkassen mit uns zu machen.

Und so ging es munter weiter in den Diskussionen, wo im Arbeitskreis 2 „unser“ Dr. Kreuschner als Vertreter einer Landesregierung zeigen konnte, dass auch „trockene“ Beamte den Berufsstand der Apotheker und die Probleme der öffentlichen Apotheken hervorragend vertreten können! Es tat auf jeden Fall gut, endlich mal das zu hören, was uns auch seit Jahren beschäftigt und was wir als Liste schon lange gefordert haben: Die Anpassung des Honorars, der Notdienstgebühren und Rezepturzuschläge sind nun salonfähig. Und als Sahnehäubchen quasi gibt es das ABDA-KBV-Konzept als (Wieder-)Einführung der (honorierten) Pharmazie in den Apotheken! Das lässt hoffen. Es geht doch!